Situationsbeschreibung aus Sicht der KutscherhausbewohnerInnen

Januar 2018, „Gersdorf“ immer noch im Rückzug…Jetzt leben gerade sieben Erwachsene und zwei Kinder in drei Häusern. Nach mehreren schmerzlichen Auszügen und einer E-Mail-kaskade nach einem Hilferuf hier erstmal ein Dankeschön an alle BegleiterInnen und Mitmenschen. Durch die vielfältigen Solidaritätsbekundungen haben wir Mut und genügend Anstoß, uns folgenden Fragen zu stellen, welchen wir auch nach und nach auf den Grund gehen wollen.

Impulse von außen sind weiterhin willkommen.

  • Welchen Anteil am Geschehen trägt jedEr Einzelne?
  • Welche unserer Bedürfnisse haben wir in den vergangenen Jahren übergangen?
  • Welche strukturellen Änderungen sind nötig und machbar?
  • welche Vision wollen wir miteinander teilen und mit Leben füllen?
  • Gibt es eine gemeinsame „Alltagssprache“ und genügend Empathie zueinander?
  • Und JedEr stellt sich natürlich die Frage: was ist mein Beitrag, damit ich hier in Gersdorf glücklich werden kann?

Das Miteinander-Leben ist ein sehr bewegender, belebender und auch anstrengender Prozess. deshalb wollen wir in den nächsten drei Monaten ein „Papier“ ausarbeiten und veröffentlichen, wie wir uns eine weitere Zusammenarbeit untereinander und auch mit Hilfe von außen vorstellen können. So können wir im Frühjahr auch wieder neue samen säen…Platz ist genug und Hoffnung auf einen Neuanfang allemal.

In diesem Sinne freuen wir uns auf die Zukunft und auf Euren Besuch!

Das letzte La Libertad Orgaplenum wird kommen: 24. und 25. Mai 2017

So, nun ist das La Libertad in greifbarer Nähe und es verdichtet sich, dass es sich nicht mehr vermeiden lässt! Und langsam kommt so dieses Kribbeln im Bauch…wird alles klappen? Was für Menschen werden kommen? Wird die Technik durchhalten? Und das Wetter? Sonne? Regen? Von allem was? …Na wir werden sehen.

Auf alle Fälle werden wir dem La Li den letzten Schliff am 24. und 25. Juni verpassen.

Am Samstag 24.6. werden auf dem zukünftigen Festivalgelände verschiedene Arbeiten gewuppt  und am Sonntag dann das Notwendig besprochen.

Wir laden Euch herzlich ein, Euch schon an diesem Zeitpunkt einzubringen!

Es gibt noch folgende Engpässe: [Focalizer sind Menschen die die Verantwortung für bestimmte Dinge übernehmen]

Focalizer Kinderbegleitung

Focalizer Sanitärgeschichten

Also, seid willkommen! Bis denne.

La Libertad Orgaplenum Mai 2017

Das Protokoll vom April ist per mail rum gegangen. Wer es nicht erhalten hat es jedoch gern lesen möchte, melde sich bitte bei uns.

Das Mai-Plenum findet am  Sonntag 14. Mai von 11.00 bis 16.00 Uhr in Gersdorf statt. Kommt zahlreich und bringt Euch ein!

Dabei soll der Samstag, 13. Mai für Folgendes gedacht sein:

  • Arbeiten in Gruppen
  • Aufbau Schildkröte (großes Zelt an der Außenküche)
  • Bauprojekte – Ideensammlung und vorstellen der bestehenden Projekte.

Am Sonntag findet dann das „übliche“ Plenum statt.

Bis bälde!

La Libertad Orgaplenum in Leipzig – 11. März 2017

Diesmal wollen wir uns in Leipzig treffen:

am 11.3.2017, Holteistraße 7, 04177 Leipzig, im Hausprojekt WUK.

Es beginnt 12.00 Uhr und wird bis etwa 20.00 Uhr dauern.

Ihr könnt natürlich auch einen Tag eher kommen und / oder einen Tag später fahren. Dafür solltet Ihr Euch jedoch bei uns anmelden und dann dafür das übliche mitbringen( Isomatte, Schlafsack, Hausschuhe).

Die Tagesordnung ist die alt gewohnte: Budgets, Orgaaufteilung, Stand der Dinge bei Booking und Seminar.

 

Ist das nicht wunderhübsch!!??

Winter-Glitzer-Zauber im sonnen-funkelnden Gersdorf-Universum:

 

Workshop „Historischer Sumpfkalk-Kellenziehputz“ am Torwächterhaus von Schloss Gersdorf

Workshop „Historischer Sumpfkalk-Kellenziehputz“ am Torwächterhaus von Schloss Gersdorf  am Freitag, 19. August, ab 8.00 Uhr

Wieso ist Sumpfkalkputz der beste Putz für historische Bruchstein- oder Fachwerkhäuser? Was ist ein „historischer Kellenziehputz“? Was zeichnet diesen aus? Welches spezielles Werkzeug benötige ich hierfür? Und welches Material eignet sich für diesen Putz am Besten?

Bevor es Putzmachinen gab, verputzte man alle Wände mit der Kelle. Es gibt Kellenziehputze, die über 500 Jahre lang in bestem Zustand an Außenwänden erhalten blieben. Die historisch überlieferten Putzweisen wurden in den letzten Jahrzehnten durch Maschinen- und Fertigputze verdrängt – mit oft negativen Folgen für die „sanierten“ Denkmale.

Der Kellenziehputz ist auch für sehr geringe Putzstärken geeignet, folgt der unebenen Oberfläche und gibt damit besonders alten Natursteinwänden ihren Charme zurück. Herr Helmut Sonntag ist seit 45 Jahren im Baugeschäft tätig und verfügt über Jahrzehnte Erfahrung bei der Verarbeitung verschiedener Putzmaterialien an Baudenkmalen. Seit vielen Jahren saniert er grundhaft historische Gebäude. Ob es nun das Handbebeilen von Holzbalken ist oder eben ein Kellenziehputz – alles soll dem Orginal folgen. Natürlich kommen dabei nicht nur die historischen Handwerkstechniken zum Einsatz, sondern auch die traditionellen Materialien. Für den Kellenziehputz am Torwächterhaus werden wir selbst hergestellten Sumpfkalk verwenden.

Wir wollen Euch herzlich einladen, etwas über diese alte Technik zu lernen und ermutigen, diese dann auch zukünftig selbst anzuwenden!

Workshop: Freitag, 19. August, ab 8.00 Uhr

Ort: Torwächterhaus, Gersdorf 23, 09661 Striegistal

Solltet Ihr Interesse an diesem Workshop haben, dann meldet Euch bitte per mail oder telefon bei uns an.

Zu den Kosten: je nach Selbsteinschätzung – aber ab 50,-€.

Initiative für Ökologie und Lebenskultur e.V. gemn.

Subsistenzgarten

Garten wächst und wächst

Unser neu erschlossener Gartenbereich wird das Rückgrat unserer Nahrungsmittelsubsistenz werden. Die Beete sind angelegt, die Regen-Wasserversorgung installiert, der Zaun gegen Wildschweine und Rehe aufgebaut, die Pflanzen gepflanzt, die Kartoffeln gesteckt. Natürlich noch nicht alle. Aber fast ….alle.

Wir sind sehr gespannt, wie sich in unserem ersten Jahr die Ernte entwickeln wird. Das „Unkraut“ entwickelt sich auf alle Fälle prächtg! So ein Gärtchen von 1.000m² produziert schon einiges an Biomasse….nicht nur essbares.

Gartenparty am 28. Mai

Hallo liebe Menschen aus dem näheren und ferneren Umfeld,

wir, die Kooperative Schloss Gersdorf, laden Euch recht herzlich zu einer

Gartenparty am 28. Mai

ein!

Was das heißt?

Nun, tagsüber werden wir uns gemeinsam auf unserm Acker vergnügen und abends am Lagerfeuer sitzen und über die Dinge des Lebens reden. Das ist dann natürlich auch eine Möglichkeit uns als „Wohnprojekt“,  „Landkommune“, oder was auch immer kennen zu lernen. Logisch gibt es was Gegrilltes und Musik dazu….

Bisher haben wir ja unsere Flächen ganz gut selbst bewirtschaftet – doch dieses Jahr haben wir eine uns gehörende Wiese urbar gemacht und festgestellt, dass man da prima mit vielen Menschen werkeln kann. Dieser neue Garten soll uns unserem gemeinsamen Ziel der Nahrungsmittelsubsitenz ein erhebliches Stück näher bringen. Gerade in den ersten Jahren werden wir viel Energie investieren müssen. Doch unsere Motivation ist hoch: gesunde Lebensmittel, keine Transportwege, keine Ausbeutung (höchstens Selbstausbeutung ;-]  ), keine Kunststoffverpackungen. Das wird schön!!

Wir würden uns freuen, Dich bei uns begrüßen zu können! Und natürlich seid Ihr genau so herzlich eingeladen, zu unserem Erntefest zu kommen und Euch ein Körbchen feinste Lebensmittel zu ernten!

mit herzlichen Grüßen

Eure

Schlossgärtner_Innen

La Libertad 2015 Nachbereitungstreffen

Am Wochenende 13. bis 15. November ist es soweit! Kernarbeitszeit: Samstag 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Bitte bringt Essen für ein Buffet mit. Wer bei uns übernachten möchte, sollte sich bitte vorher ankündigen – damit dann auch wirklich ein Plätzchen frei ist.

Wir wollen darüber reden, wie das la Libertad 2015 gelaufen ist. Finanziell und konzeptionell.

Und natürlich, wann es das nächste La Libertad geben soll! 2016? 2017? 2018?

Und natürlich auch, wo es mit welchem Konzept stattfinden kann!

Und natürlich auch wieder: wer fühlt sich berufen, das kommende La Libertad aktiv mit zu gestalten und zu organisieren?!

Apfelernte in Gersdorf

In Gersdorf wird die Apfel-Ernte eingebracht!

Und wenn Ihr Euch auch einige Stiegen ernten wollt, dann seit Ihr herzlich eingeladen uns zu besuchen! Das Wochenende für unseren „Großeinsatz“ ist der 26. und 27. September. Egal bei welchem Wett er….

Der Termin ist mit einer Unsicherheit behaftet: die Menschen von der Saftpresse konnten uns nur zu 80% zusagen. Es wäre also total Klasse, wenn Ihr Euch diesen Termin für uns vormerkt!

Am 25. September wissen wir dann 100%tig Bescheid und werden Euch unverzüglich über unsere Homepage und per mail sagen können, ob es nun klappt oder nicht.

Als Ausweichtermin käme ein Termin Ende Oktober in Frage. Apfelernte

Wir sehen uns!